Deutliche Mehrausgaben für Privatpatienten

mehr lesen… 13.5.2015 – Das wissenschaftliche Institut der PKV hat errechnet, wie groß die Ausgabendifferenz wäre, wenn die privat Versicherten stattdessen Leistungen aus der GKV erhalten würden. Die Differenz für das Jahr 2013 beträgt 11,8 Milliarden Euro. Besonders die ambulante Arztversorgung der Privatpatienten fällt ins Gewicht. Grund sind hier vor allem die höheren Preise der…

LVRG löst bei Versicherern nur Trippelschritte aus

mehr lesen… 12.5.2015 – Im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersversvorsorge (DIA) hat das Institut für Transparenz (ITA) versucht, erste Veränderungen aufzuspüren, die das LVRG in der Versicherungsbranche bewirkt hat. Für den Kunden erfreulich sind die einmaligen Abschlusskosten im Durchschnitt bei klassischen privaten Rentenversicherungen und Riester-Renten zwar um über 25 Prozent gesunken. Zugleich wurden aber…

Mittelstand wünscht sich Druck bei der bAV

mehr lesen… 12.5.2015 – Trotz des seit 2002 bestehenden Rechtsanspruchs auf betriebliche Altersvorsorge (bAV) fasst dieses Standbein der Alterssicherung keinen rechten Tritt. Im „bAV-Kompass Mittelstand“ der Universität Leipzig im Auftrag der R+V Versicherungen votieren kleine und mittlere Unternehmen für das Opting-out-Modell, um die Teilnahmequote zu erhöhen.

Sozialversicherung schreibt erneut ein Milliardendefizit

mehr lesen… 12.1.2015 – Das Statistische Bundesamt hat aktuelle Daten zu den Sozialversicherungs-Systemen vorgelegt. Für die ersten drei Quartale 2014 wird ein Defizit von 3,6 Milliarden Euro ausgewiesen. Die gute Beschäftigungslage stützt die Einnahmesituation in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung. In der Krankenversicherung wächst der Kostendruck, in der Rentenversicherung wirkt die Rentenreform mit Ausgabenbelastungen.

Welche Versicherer sich finanzstark zeigen

mehr lesen… 12.1.2015 – Die Ratings der Alten Leipziger, von Atlanticlux, Gothaer und Nürnberger wurden bestätigt. Bei der Allianz ließen zwei Ratingagenturen die Einstufung des Konzerns inklusive wichtiger Tochtergesellschaften unverändert. Von der Herabstufung Italiens waren aber auch die Allianz SpA und deutsche Generali-Töchter betroffen. Für Nicht-Leben erwartet Fitch ein erhebliches Prämienwachstum, in Leben einen Rückgang…

Überschussbeteiligungen sinken auf breiter Front

mehr lesen… 9.1.2015 – Für 2015 nimmt nur etwa jede siebte Lebensversicherer keine Absenkung der laufenden Verzinsung vor. Alle übrigen Anbieter, deren Überschussdeklaration für das kommende Jahr bekannt ist, reduzieren um bis zu 0,75 Prozentpunkte. Am meisten bietet nach aktuellem Stand die Ideal mit 4,00 Prozent, am wenigsten die HDI Leben mit 2,50 Prozent. Der…

Vermittlerzahl nimmt weiter rapide ab

mehr lesen… 7.1.2015 – Im Jahr 2014 hat die Zahl der im Versicherungsvermittler-Register eingetragenen Personen um fast drei Prozent oder etwa 6.500 auf knapp über 240.000 abgenommen. Im Schlussquartal gab es nur einen leichten Rückgang um rund 700 Vermittler. Dabei setzte sich der Trend zu mehr Versicherungsmaklern und -beratern sowie weniger Vertretern fort, wie aus…

Die (un)profitabelsten Wohngebäudeversicherer

mehr lesen… 28.11.2014 – Lediglich fünf der 50 größten Versicherungs-Gesellschaften konnten 2013 in der Verbundenen Wohngebäudeversicherung eine kombinierte Schaden-/Kostenquote von unter 100 Prozent erzielen. Am besten schnitt die Provinzial Rheinland ab, am schlechtesten die WGV-Versicherung, wie der jüngst erschienene „Branchenmonitor 2011-2013: Wohngebäudeversicherung“ zeigt.